MenschenIna, Designerin, Gründerin, Knitting Mom

Ina, Designerin, Gründerin, Knitting Mom

Manchmal lernst du einen Menschen kennen und magst ihn auf den ersten Blick. Mir ging das so bei Ina Pavlakoudis – eigentlich mit ihrer kompletten Familie samt Kleinkind und Kegel. Ina kam der Liebe wegen aus ihrer Heimat Albanien nach Deutschland, gründete INAPAVL und fertigt seitdem nachhaltige Handtaschen, Schals, Mützen und weitere Accessoires aus Strick.

Jedes Stück ist ein handgefertigtes Einzelstück zum Liebhaben und für die Ewigkeit: Slow Fashion nach alter Familientradition, mit Lebensfreude in jeder Masche und dem Selbstverständnis, dass nur ein Mensch die Welt verändern kann, nämlich du selbst. Ina lebt mir ihrem Mann Georgios & Kids in Köln. Besuche sie auf Instagram oder ihren Shop unter inapavl.com.

Du hier und nicht in Hollywood?

Jaaaa, in Hollywood gab’s mein Traummann nur in einem Film.

Wer hat dir das eigentlich alles beigebracht?

Meine Großmutter! Als Kind saß ich oft mit ihr auf der Couch und schaute ihr beim Stricken zu. All dies, mit dem ich nun meine Brötchen verdiene, ist Teil der Tradition meiner Heimat und meiner Familie.

Schneidest du dir die Haare selbst?

Seitdem ich nach Deutschland gezogen bin, ja… Kann’s kaum erwarten wieder nach Albanien zu reisen und die Friseurin meines Vertrauens zu besuchen.

Hast du Arbeitsklamotten?

Mode ist meine Profession und Leidenschaft. Für jede neue Tasche, die ich entwickle, habe ich auch ein neues Outfit. Ich bin mir nicht sicher, ob das schon als Arbeitskleidung durchgeht, aber ich mag den Begriff, um darüber hinwegzutäuschen, dass ich ein Shopaholic bin. 🙂

Wann stehst du morgens auf?

Das ist die prekärste Frage für mich … Seitdem meine kleine Tochter auf der Welt ist, muss ich früh aufstehen, aber wenn mein liebster Ehemann einspringt, kann ich seeeeehr lange schlafen. Schlafen ist mein „favorite thing to do.“

Was machst du nur für Kohle?

Absolut nichts… Wenn du dich reich fühlen möchtest, werde dir der Dinge bewusst, die du besitzt und mit Geld nicht kaufen kannst.

Wer oder was inspiriert dich? 

Zunächst natürlich meine Familie: Mein Mann ist ein sehr innovativer Geist, meine Kinder inspirieren mich mit ihren kreativen und unverfälschten Gedanken und Handlungen. Dann alles Schöne, Intelligente und Ungewöhnliche.

Was machst du am liebsten?

Schlafen, neue Designs entwickeln, Zeit mit meiner Familie verbringen, reisen, Shopping und schlafen hahahahaha.

Welche Kunst möchtest du beherrschen?

Ich möchte so viele Sprachen wie möglich sprechen, damit ich neue Orte und Kulturen besser kennen lernen kann. Und ich habe immer davon geträumt Gitarre zu spielen. Mein Mann hat mir zum Geburtstag die schönste Gitarre geschenkt, aber ich kann noch nichts spielen…

Hast du schon mal ein Gedicht geschrieben?

Nur ein einziges Mal, aber zum Wohle der Menschheit war es auch das letzte Mal.

Besitzt du ein T-Shirt deiner Lieblingsband?

Mit dieser Frage bin ich gerade in der Zeit zurückgereist. Natürlich hängt mein „Nirvana“-T-Shirt immer noch in meinem Schrank.

Singen oder tanzen?

Beides macht mir viel Spaß, aber ich glaube ich tanze ein bisschen mehr.

Warst du schon mal angestellt?

Ja, ich habe viele Jahre lang im Gastgewerbe gearbeitet. Ein Geschäftsfeld, das ich so sehr liebe und ein bisschen vermisse. Vielleicht kombiniere ich irgendwann einmal Design und Gastgewerbe, mal schauen was dabei rauskommt!?

Welches Vorurteil deiner Branche erfüllst du?

Modisch zu sein und schräg auszusehen, wobei der schräge Teil für mich nicht so schwer zu erfüllen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge deinen Träumen. Und Menschen wie dir und mir auf Instagram.