MenschenGabi, Marketingleiterin
Gabi Tamtams Lifestyle

Gabi, Marketingleiterin


Ich mag Menschen, die einen absolut fröhlichen, entspannten Eindruck machen. Gabi ist so ein Mensch, und alleine ihr Name „TamTam“ bei Instagram sorgt bei mir für gute Laune. Darüber hinaus haben wir einiges gemeinsam, zum Beispiel unser Alter (51) oder unsere Haltung: Neugier, Aufgeschlossenheit, Kreativität – dazu eine glückliche Ehe, die schon 26 Jahre hält und drei erwachsene Kinder. Beruflich leitet Gabi den Bereich Marketing & Vertrieb in einer Bank und ist in ihrem Business immer noch eine der wenigen Frauen in einer Führungsposition. Sie mag es mit motivierten und positiven Menschen zusammen zu sein. Dito. Daher ist es mir eine große Freude, sie ab jetzt im Interview bei NINA GOLD zu haben!

Wie alt bist du wirklich? 

Irgendwas zwischen 15 und 100. Die Pippi-Langstrumpf in mir dominiert in der Regel, aber es gibt Tage da fühl ich mich auch schon mal ausgelaugt.  Gott sei Dank kommt das nicht so häufig vor. 

Lebst du heute gesünder als früher? 

So richtig ungesund habe ich eigentlich nie gelebt. Geraucht habe ich nie (nur passiv). Drogen haben mich nie interessiert. Alkohol genieße ich in Maßen. Eine Schwäche habe ich (leider) für Naschkram. Ich ernähre mich auf alle Fälle bewusster als früher, informiere mich mehr. Ich liebe die TV-Sendung „Ernähungsdocs“ und fand die Meno-Detox-Kur mit Petra sehr inspirierend. 

Was hast du nach 50 noch mal neu angefangen? 

Ich probiere ständig viele neue Dinge aus. Ich habe viele erste Male. Dabei muss ich aufpassen, mich nicht zu verzetteln. Definitiv neu angefangen habe ich das Deutsche Sportabzeichen. Habe mich von Kolleg:innen überreden lassen, und ohne große Vorbereitung hat es gleich gut geklappt. Eine Disziplin fehlt noch, Sprint oder Schwimmen. Schwimmen klappt auf alle Fälle. Das war ein echtes Novum, da ich Leichtatlethik eigentlich überhaupt nicht mag. 

Womit hast du aufgehört? 

Mich ständig über Dinge auzuregen, die ich nicht ändern kann. Hier versuche ich eher meine Einstellung zu ändern oder mir Ungeliebtes einfach schöner zu gestalten. Zum Büro fahre ich ca. 30 Minuten. Oft pflastern meinen Weg Baustellen, rote Ampeln – wer kennt das nicht. Früher kam ich schon sehr gestresst bei der Arbeit an. Dann dachte ich mir, das kann doch so nicht weitergehen. Daher versuche ich mir die Fahrt angenehm zu gestalten, indem ich Podcasts höre oder meine Lieblingslieder.  

Hast du schon einmal ein Kleidungsstück gekauft, weil du gedacht hast, dass es nicht deinem Alter entspricht? 

Nein, wobei ich noch nie jeden Modetrend mitgemacht habe. Mein Stil ist klassisch, sportlich. Ich mag‘s gerne „leise“, selten bin ich modisch „laut“. Generell darf jeder tragen, worin er sich wohl fühlt – unabhängig vom Alter. Ich mag meine Beine nicht besonders gerne und trage keine Miniröcke oder kurze Hosen. 

Wer oder was inspiriert dich? 

Vieles und viele. Ich sauge Neues auf wie ein Schwamm. Einige Instagramer finde ich toll, und auf der Fahrt zur Arbeit höre ich fast jeden Morgen Podcasts zu ganz vielen unterschiedlichen Themen, die mich wirklich sehr inspirieren. Die Autorin Raynor Winn mit ihrem Roman „Der Salzpfad“ hat mich schwer beeindruckt. Diese autobiographische Geschichte fand ich so berührend und aufwühlend. Ich muss irgendwann den South West Coast Path bewandern, die Geschichte hat irgendwas in mir losgetreten, eine Art Fernweh – kommt definitiv auf meine Buckelist.


Gabi Tamtams Lifestyle

Welches Lied singst du mit? 

Alle, denn ich bin passionierte Autosängerin. Als Kind war ich bis zur Gymizeit in verschiedenen Chören. Ich habe eine schöne „Alt-Stimme“, und die 2. Stimme zu singen hat mich schon immer begeistert. Daher versuche ich beim Singen im Auto immer die 2. Stimme mitzusingen. Klappt semi gut, aber es hört ja keiner. Ich liebe Balladen, wenn der Schmalz aus den Lautsprechern fließt, bin ich dabei. Super gerne singe ich mit Lady Gaga oder Adele. 

Du bist niemals zu alt, …

… um im Regen zu tanzen. 

Brauchst du heute mehr Schminke und Lametta als früher? 

Nein. Ich schminke mich eher weniger, verwende so gut wie nie Make-up. Für die Pflege nehme ich mir mehr Zeit als früher. Mein Morgenritual hat sich zeitlich deutlich erweitert. Diese Zeit des Tages ist Me-Time. Hier bin in ganz für mich. 

Was wird noch mit 90 in deinem Kleiderschrank hängen? 

Eine Jeans, da bin ich mir sehr sicher. Eine weiße Bluse und ein kuschliger Cardigan. 

Drei Fakten über dich, die keiner so vermutet …. 

Das ist eine schwierige Frage, … dass ich schüchtern bin. 

Besitzt du ein T-Shirt deiner Lieblingsband? 

Ich habe keine Lieblingsband. Wenn ich mir ein T-Shirt mit Motive kaufen und anziehen würde, dann die ausgestrecke Zunge der Rolling Stones.

Wann stehst du morgens auf? 

Während der Arbeit zwischen 5 und 6 Uhr. 5 Uhr, wenn mein Mann mit dem Rad zur Arbeit fährt. Zum einem möchten wir gemeinsam frühstücken,, und ich nutze diese Tageszeit, um Sport zu machen. Dafür liebe ich es am Wochenende länger im Bett zu bleiben. Da wird es meist 9 Uhr.

Auf was kannst du verzichten? 

Auf negative Menschen. Ich selbst bin ein sehr begnügsamer Mensch. Ich brauche nicht viel, um zufrieden zu sein. Nicht verzichten kann ich auf meine Familie. Ich kann gut mit mir sein, bin gerne zu Hause oder in der Natur.

In welchen Schuhen möchtest du beerdigt werden? 

Am liebsten barfuß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge deinen Träumen. Und Menschen wie dir und mir auf Instagram.